UNSERE

GESCHICHTE

1881

927-fotos-20181105144256-3

Auf dem Areal befanden sich ursprünglich eine Brennerei und eine Gerberei.

944-fotos-20181210085502-3

Die Gründung

Das ist Johann Gustav Hemmann, der mutige Gründer der Brauerei Felsenau. Er tauschte 1881 seinen ganzen Besitz gegen die Liegenschaft am Hopfenfeld ein.

953-fotos-20181210090547-3

Beide mussten der Bierbraukunst weichen.

1891

Bierbrauen - (k)eine saisonale Angelgenheit

Hemmann schaffte die erste künstliche Kältemaschine im Raum Bern an, die es ermöglichte, das ganze Jahr Bier zu brauen.

Brauerei Felsenau Kältemaschine aus dem Jahr 1892

1902

Brauerei-Felsenau-Bier-Bern-Beer-1902

In Bern gibt es keine Grossbrauerei

Das Projekt eines Zusammenschlusses zu einer Berner Grossbrauerei der Brauereien Gurten, Reichenbach, Gassner und Felsenau wird verworfen. Die Bierproduktion am Aarestrand wird aufrechterhalten und ausgebaut.

1911

Technologischer Fortschritt im Transportwesen

Die Brauerei wird rollend erschlossen: Die Brauerei erhält einen eigenen Gleisanschluss an die Solothurn-Zollikofenbahn.

945-fotos-20181210090250-3

1914

940-fotos-20180906094738-3

Mehr Pferdestärken fürs Bier: Ein erster LKW ersetzte 1914 die Ochsen- und Pferdegespanne.

1914-1918

Der Erste Weltkrieg

Die schwierigen Jahre des Ersten Weltkriegs treffen die Brauerei Felsenau wie die gesamte Branche schwer. Die Rohstoffknappheit lässt den Bierkonsum zusammenbrechen.

Brauerei-Felsenau-Bier-Bern-Beer-1920

1935

Schulterschluss in der Bierbranche

Die Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs, die Wirtschaftskrise und der schleppende Absatz im Biermarkt führt die Brauereien enger zusammen. Sie beschliessen eine Konvention - das später sogenannte «Bierkartell» - die mit geringen Änderungen bis 1991 hält.

1939-1945

Der Zweite Weltkrieg

Dank einer guten Vorbereitung und der Konvention kann der Zweite Weltkrieg in der Brauerei Felsenau überstanden werden. Die Bierverkäufe erholen sich nach dem Krieg relativ schnell.

Brauerei-Felsenau-Bier-Bern-Beer-Felsenkeller-Tanks-1940

1960er Jahre

Wirtschaftsboom - auch beim Bier

Die Hochkonjunktur führt zu einem stetigem Absatzwachstum. Die Brauerei Felsenau nützt die guten Jahre und investiert in neue Technik. Das Sudhaus wird komplett erneuert.

1990er Jahre

Die Felsenau bleibt selbstständig!

Die Bier-Branche kämpft mit dem starken Rückgang des Bierkonsums. Die Antwort darauf sind vielerorts Fusionen und Verkäufe ins Ausland. Nicht so bei der Brauerei Felsenau: Trotz turbulenten Jahren bleibt sie eigenständig und versucht stets, mit neuen Innovationen zu punkten.

1997

Ein Bier erobert die Herzen im Sturm

Das naturtrübe Bärner Müntschi wird lanciert und erobert die Herzen der Hauptstädter im Sturm.

2004

Reduktion aufs Wesentliche

Die Brauerei Felsenau will sich auf das konzentrieren, was sie richtig gut kann: Bier brauen! Der Vertrieb von alkoholfreien Getränken und Fremdmarken wird eingestellt.

2006

Das Lieblingsbier der Hauptstadt

Das Bärner Müntschi hat Kultstatus erlangt und wird im Detailhandel lanciert.

2008 & 2012

Innovation in der Felsenau

Die Braumeister der Felsenau kreieren ein aromareiches Weizenbier und eine Schweizer Spezialität: ein untergäriges Amber.

2018

Kontinuität in der Brauerei Felsenau

Die Führung der Brauerei Felsenau geht in die 6. Generation über. Bernard Fuhrer übernimmt anfangs Jahr die Leitung des Familienunternehmens.

Brauerei-Felsenau-Bier-Bern-Beer-FU

2019

Frühlingsgefühle

Mit dem Bärner Frübi folgt die zweite saisonale Bierspezialität, diesmal für die Frühlingszeit.